Flachlager

Anlagen zur Beschickung von Getreidelagerhallen müssen mit ausreichender Schlagkraft ausgerüstet sein, und mit möglichst geringem Personalaufwand funktionieren. Zur Längsverteilung eignen sich Förderbänder und Trogkettenförderer. Förderbänder fördern sehr schonend, fast lautlos und mit dem geringsten Kraftaufwand. Außerdem beschicken sie die Querverteilung stufenlos in ganzer Hallenlänge. Eine Staubfreiere Variante ist die Längsverteilung mit Trogkettenförderer. Hierbei ist jedoch die Querverteilung an feste Auslaufpunkte gebunden. Zur Querverteilung haben die Lochbodenschnecken Auslauföffnungen im Boden, die sich durch einen Schieber in der Größe verstellen lassen. Dadurch ergibt sich ein gleichmäßiger Getreidevorgang in ganzer Schneckenlänge. Lässt man die Schnecke nun über der Lagerfläche pendeln, legt man Schicht auf Schicht, und es können sich keine Feuchtigkeitsnester bilden. Zum Schluss zieht die Schnecke die Lagerfläche vollkommen eben ab. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Schnecke zu Beginn der Einlagerung über quer liegende Überflurbelüftungskanäle fahren und diese festlegen kann. Desweiteren kann man den Schneckenboden auch in Einzelsektionen verschließbar machen, so dass sich auch Boxen in Längsrichtung der Halle beschicken lassen.